Ferrari Owners Club Deutschland e.V.
Archiv
10.Januar: 4.OPERNBALL in WEIMAR
Zum zweiten Mal begann ein FOC-Jahr mit diesem wirklich prickelnden, aussergewöhnlichen Opernball, der nunmehr schon zum 4.Mal im Deutschen Nationaltheater Weimar stattfand.Unter dem Motto "La Dolce Vita... und Goethe singt" gab es erneut eine rauschende Ballnacht mit der Staatskapelle Weimar und Künstlern des renommierten Theaters unter der Ägide des Generalintendanten und FOC- Ehrenmitgliedes Stephan Märki
Nach der bezaubernden Eröffnungsgala "Goethes geheime italienische Reise"war erneut das Große Opernball Menü auf der Großen Bühne des D N T ein besonderes Highlight.Gezaubert und perfekt in Szene gesetzt von Meisterkoch Marcello Fabbri,Sternekoch im Gourmetrestaurant "Anna Amalia" (Hotel Elephant) war auch der verwöhnteste Gourmet begeistert. Mit Tanz auf allen Bühnen, Unterhaltungsprogrammen in den Foyers mit Tanzmusik auch der 20-er Jahre, Disco-time, sowie Swing und Latin Music war jeder auf seine Kosten gekommen und erst in den frühen Morgenstunden begeistert in ein hoffentlich warmes Bett bei bitterkalter aber klarer Weimarer Nacht gesunken.
Der Ferrari Owners Club Deutschland hat den Ball erneut fest als Eröffnungsgala der nächsten FOC- Jahre eingeplant. Der nachfolgende Bilderreigen gibt die Stimmung an diesem Abend optimal wieder.
ZUM VERGRÖßERN KLICK AUF DAS BILD
20.Februar:Das FOC-Jahresprogramm 2009 im Internet
Am 20.Februar,dem amtlich eingetragenen Geburtstag Enzo Ferraris,(geb.am 18.Februar 1898) wird -inzwischen schon traditionell- das Jahresprogramm des Ferrari Owners Clubs im Internet präsentiert.
28.Februar:Offizielle Vorstellung des Jahresprogrammes 2009 im China Club zu Berlin
FOC-PRÄSIDENT Prof.Dr.Leistenschneider lud die FOC-Mitglieder zur offiziellen und persönlichen Vorstellung des Jahresprogrammes in das edle Ambiente des wohl exklusivsten Clubs der Hauptstadtein.Es  ergaben sich im Beisein von Vize Uwe Arndt und Stephan Märki,Ehrenmitglied des FOC ,umrahmt von der hervorragenden chinesichen Küche des Hauses, mit direktem Blick auf das Holocaust-Mahnmal und den abendlich flirrenden Potsdamer Platz, bei bester Simmung hochinteressante Gespräche der FOC-Mitglieder und ihren charmanten Damen.
Der druckfrisch überreichte Programm-Rohling  fand spontan lebhafte Zustimmung und schon in der Nacht wurden Pläne für die kommenden,sicher spannenden Events von etlichen Anwesenden geschmiedet.
Mitte M Ä R Z war es dann soweit und das endgültige,mit Highlights gespickte Jahresprogramm 2009 wurde in völlig neuer und attraktiver Aufmachung an alle Mitglieder und FOC-Freunde versandt
Der P r ä s i d e n t animierte dazu, sich besonders in diesem vielfach zu Pessismismus abgestempelten Jahr erst recht zu "Ferrari beseelter Mobilität und Kreativität animieren zu lassen und erinnerte daran, dass die Welt noch niemals aus Geldmangel zugrunde gerichtet wurde sondern stets eher durch Gewalt und Immobilität. Und weiter: Für Spannung an allen "Ferrari Ecken und -Kanten" sei ja reichlich gesorgt, vor allem mit Blick auf die gerade in der Formel-1 eingeführten, teils drastischen finanziellen, formalen und technischen Veränderungen, welche noch zu zahlreichen Überraschungen in der diesjährigen Formel-1-Saison führen würden.
Deshalb sei in diesem Jahr eine Prognose zur Formel-1-WM kaum möglich und insofern wünsche er und der Ferrari Owners Club Deutschland den nach wie vor zum "Inner Circle" der Top-Favoriten gehörenden Felipe Massa und Kimi Raikkönen stets viel Fortune und absolut konzentrierte Power.
11. - 14. Juni: Frühsommer-Event Elsaß/Schweiz (Genf)
Eines der Top-Events des FOC-Jahres war die Grand-Tour in's Elsaß (Illhäusern und Mulhouse) sowie in die Schweiz nach Genf.
Nach gelungenem Auftakt mit Ferraristi-Dinner in der legendären "Auberge de L'Ille" folgte am nächsten Tag der Besuch des inzwischen weltweit berühmten Automobilmuseums der Gebrüder Schlumpf in Mulhouse. Man konnte sich zwar bei Marc Haeberlin am Abend zuvor satt essen, im Schlumpfmuseum allerdings nicht satt sehen. Hierfür wären ein bis zwei Tage Zeit geradezu ein Muss. Aber die weltberühmte Uhrenmanufaktur Patek Philippe in Genf rief den FOC pünktlich wie ein Schweizer Uhrwerk zur exclusiven Besichtigung und damit zum unvergesslichen "Rendezvous der Faszinationen", so der offizielle Titel des Genf- Events. Die eindrucksvollsten Augenblicke dieses gelungenen Event-Abschlusses in Genf und vor allem bei Patek Philippe zeigen die nachfolgenden Fotos.
Das Wahrzeichen von Genf schlechthin: Die berühmte Fontäne auf dem Genfer See und im Hintergrund der Mont Blanc.
Edle Herberge für den FOC in Genf: Das völlig renovierte und modernisierte Rocco Forte- Richemond Hotel
Die FOC- Boliden geben dem Rocco Forte Richmenond den optimalen äusseren Glanz.
Launiger Eröffnungsabend in der 'Brasserie Lippe': V.l.n.r.: Herr Hegger, Herr Franz, Martina Hegger, Ehepaar Küper, Herr Berler
Das sehr 'anmachende' Manual der Brasserie Lipp
Das perfekt in Szene gestzte Dessert der Brasserie Lipp
Nicht nur Kunst auf dem Teller sondern auch stilvolle Kunst am Körper wurde auf diesem FOC-Abend geboten
Das 'Rendezvous der Faszinationen, Der FOC bei Patek Philippe' beginnt.Parc ferme des FOC vor dem Eingang zur Manufaktur mit der überdimensionalen Gangfeder-Skulptur.
Gruppenfoto vor der Visite der 'Uhren-Klinik'
Patek-Philippe-Vizepräsident Thierry Stern bei seinem Vortrag für die FOC-Mitglieder im Hörsaal der Manufaktur
Hier ist das 'Rendezvous der Faszinationen' perfekt in Szene gesetzt
Zahlreiche FOC - Mitglieder, Präsident, beide Vizepräsidenten und Organisator des Events, Jürgen Nägeler, nehmen Präsident Philippe Stern und seinen Sohn,Vizepräsident Thierry Stern in ihre Mitte.
Philippe und Thierry Stern sind sichtlich angetan von den edlen FOC-Pretiosen.
FOC-Mitglied Jürgen Nägeler, Organisator des Events übergibt im Beisein von Präsident Prof.Dr.Leistenschneider und Vizepräsident Uwe Arndt als Gastgeschenk eine wertvolle, limitierte Ferrari-Buch-Edition an die Herren Stern Senior und Junior.
Umrahmt wurde dieser großartige zweite Event-Teil von zwei wunderschönen FOC-Abenden, einmal in der "Brasserie Lipp" und zum anderen im renomierten "Restaurant du Parc des Eaux Vives".
Die schönsten Momente davon bieten bieten die nächsten Schnappschüsse.
Festlicher FOC- Abschluss des Elsass - Genf - Events bei schönster Abendstimmung auf der Terrasse des eleganten Restaurant 'du Parc des Eaux-Vives'
Organisator Jürgen Nägeler freut sich über das von FOC-Präsident Prof.Dr.Leistenschneider überreichte Präsent
Optimale und gelöste Stimmung bei fortschreitendem herrlichen Vorsommer-Abend auf der Restaurant - Terrasse.
Fröhlicher Ausklang in der Bar des noblen Rocco Forte Richemond Hotels in Genf
Auf der Rückreise gab es für einen Teil der Mitglieder in Gundershoffen bei Annie und Francois Paul einen entspannenden Boxenstop in deren Hotel "Le Moulin".
Hier konnte man so richtig die Seele baumeln und sich im Restaurant "Le Cygne" von den kulinarischen Köstlichkeiten der Nord-Elsässischen Küche verwöhnen lassen.
25.-26.Juli:SYLTER SOMMERTREFF
In den letzten Jahren erfreute sich der Sylter Sommertreff stets steigender Beliebtheit und gehört inzwischen zum festen Repertoire der jährlichen FOC-Top-Events.
Nach einer kurzen Insel-Ausfahrt am 25.7.gab es gleich einen erfrischenden, ja prickelnden Start in der neu konzipierten, gastlicher denn je wirkenden "Sylt Quelle" in Rantum mit der Degustation aller drei Sorten dieses echten Sylter Mineralwassers.
In der geradezu exklusiven Outdoor-Lounge fand ganz antialkoholisch ein fröhliches Get together der zahlreichen aus allen Teilen Deutschlands angereisten FOC-Ferraristi statt und Präsident Prof.Dr.Wolfgang Leistenschneider liess es sich nicht nehmen, im Rahmen seiner Begrüßungsrede das "Geburtstagskind" Martina Hegger mit einem Blumenstrauß zu überraschen. Trotz teils stürmischen Windes schallte ein gelungenes Geburtstagsständchen bis weit in das Rantumer Becken hinein.
Ein kurzer kräftiger und sauberer Nordwest-Wind -Schauer führte abschließend noch zu einem kurzen Boxenstop in das schön umgestaltete Sylt Qelle-Restaurant und man war sich einig, dass die Sylt Quelle nicht nur sehr gut schmeckt sondern offenbar eine bereits gute Stimmung ganz alkoholfrei eher noch verbessern kann.
Nach diesem Vorspiel und dem obligatorischen Gruppenbild ging es mit 0,00 Promille im Konvoi nach Westerland, wo es - erstmals in der Geschichte des FOC - unter Wasser zum "Dinner am Meeresgrund" ging. Aber wo? Das Geheimnis war zuvor gut gehütet und nur Promi Wirt Rolf Seiche vom Gogärtchen hatte im Vorfeld auf entsprechende Nachfragen die richtige Vermutung: Im Sylt-Aquarium. 
Dr. Warnecke, Geschäftsführer dieser beeindruckenden,vitalen Location, vermittelte in lebendiger und stets mitreißender Art, einen spannenden Streifzug durch die hervorragend plazierten und vielfältigsten Refugien der maritimen Unterwelt und geleitete den FOC sicher an Haien und Muränen vorbei zu den festlich gedeckten Tafeln des Dinners am Meeresgrund.
Inmitten indopazifischer Fisch-Farbwelten der Kaiserfische, Doktorfische, Zitronenfische etc. gab es dann nach Begrüßung durch den Direktor des inzwischen zum 4- Sterne plus aufgestiegenen -Dorint Strandresorts Westerland, Michael Esch, ein festliches, ja malerisches Menu,hervorragend konzipiert, zubereitet und präsentiert von Chefkoch Oliver Bergehausen und dem exzellenten Dorint-Service- Team unter der famosen Regie vom Restaurantleiter Herrn Wolf.Dieser eindrucksvolle,gelungene erste Tag klang nachts an der Dorint-Hotelbar in gewohnt persönlich-familiärer Atmosphäre aus. (Oh,happy day!)
Am Sonntag war am frühen Nachmittag bei wieder einmal bestem Sylt-Wetter das
  angesagt. Bei bester Laune setzte sich die hervorragende Stimmung munter fort und gestärkt mit dem gewohnt hervorragenden Kaffee und Kuchen ging es dann auf eine Inselausfahrt nach Morsum. Hier war der FOC von Christian Wölffer, einem der drei Theater-Direktoren der berühmten Wölffer Dynastie mit Theatern in Berlin (Theater am Kurfürstendamm, Komödie), in Hamburg (Winterhuder Fährhaus) und Dresden exklusiv in sein Morsumer Land-Domizil eingeladen. Seine charmante Gattin Sabine zelebrierte eine Ferrari-rote FOC - Bowle. Nicht nur Benzingespräche und muntere Sylt-Snacks waren angesagt sondern auch Einblicke in die aktuelle Malerei von Sabine Wölffer.
Gemeinsam ging es dann mit den Gastgebern zur Dorfkirche Wenningstedt,wo der Küster,Herr Plambeck,seit Jahrzehnten eine Art Sylter Multitalent, - u.a. viele Jahre Chef der BP Tankstelle in Kampen -, frisch  gezapftes Bier am Wagen ausschenkte und der Pfarrer uns und unseren Ferraris den kirchlichen Segen spendete. Welch wunderbare Idee unserer Gastgeber, die bei allen Ferraristi- mit und ohne kirchlich-religiöse Bindung -bestens ankam.
Nach somit der ersten gesegneten FOC-Fahrt ging es dann zum Ausklang des Sommertreffs zum Restaurant Fährhaus in Munkmarsch, z. Zt. wohl d e r Topadresse auf Sylt überhaupt für Gourmets. Mit parc fermé und Champagnerempfang bei herrlich milder Sommerabend - Stimmung am Watt waren alle FOC-Ferraristi noch einmal bestens gelaunt und erlebten dann an diesem Abend in der kuscheligen Kapitänsstube bei gewohnt exzellentem Service schönste Stunden. Die Fotos (s.a.  
) legen dafür sicher ein beredtes Zeugnis ab.
An dieser Stelle nochmals unser Kompliment an Mandy Kiewitt und das Spitzen-Team des Restaurants! Die unvergleichliche Handschrift von Starkoch Alexandro Pape war also nicht nur im Gourmet-Restaurant sondern bis hinauf in die Kapitänsstube zu erleben. Bei einem Schwätzchen um Mitternacht "open air" wurde dann klar, dass A. Pape sich nicht nur in der gehobenen Küche sondern auch in der gehobenen Motorwelt bestens auskennt.
FAZIT:Der Sylter Sommertreff 2009 war wohl der bisher spannendste und vielseitigste. Und so freuen sich alle jetzt schon alle auf den nächsten in 2010
04.-05.Dezember:FOC-Jahresversammlung 2009,Berlin
Turnusmässig fand nach 2007 die Jahresmitgliederversammlung 2009 wieder in Berlin statt mit lockerem Start und Italienischen Auftakt im seit vielen Jahren aussergewöhnlichen, gehobene Italienísche Kochkunst offerierenden "ANA e BRUNO" in Charlottenburg, inzwischen von Bruno Pellegrini allein zu altgewohnter Spitzen-Qualität zurück geführt.Und es waren sich am Ende des Abends alle einig: Hier hat ein Gourmet-Zampano seine Hände im Spiel.
Am 5.Dezember fand dann die Jahresversammlung in der voll besetzten "Meisterkanzel" des Berliner Meilenwerks statt, die u.a.den Blick auf viele automobile aktuelle und klassische Pretiosen freigab. Wenn dann z.B. die "Isetta" in einer der oberen und der "Enzo" direkt darunter in der unteren Galerie steht, mit einem Mercedes 300 SL-Flügeltüren - Roadster als direkten Nachbarn zur rechten, dann schlägt auch das verwöhnteste automobile Herz immer noch höher
Allerdings blieb während der Versammlung kaum Gelegenheit zu gierigen Blicken in das bestbestückte Meilenwerk, da die Versammlung eine ganze Fülle von Punkten der TOP abzuarbeiten hatte. In seinem Jahresbericht ging Präsident Prof.Dr.Leistenschneider auf ein wiederum ereignisreiches FOC-Jahr mit hochkarätigen Events ein und konnte dann über die Aufnahme von weiteren drei neuen Mitgliedern in 2009 berichten, von denen zwei persönlich willkommen geheißen wurden.
Der Entwurf des Jahresprogrammes 2010 lag ebenso zur Diskussion vor wie diverse Punkte unter "Verschiedenes".Nach engagierter Beteiligung und teils lebhaften Diskussionen bestand zum Schluss Einigkeit über eine wieder einmal gelungene, produktive  Jahresversammlung in außergewöhnlichem Ambiente, bestens versorgt vom stets souveränen Team des Restaurants "T r o f e o" im Meilenwerk.
Den Abschluss bildete dann das Ferraristi -Dinner in der Imperial- Suite des einmaligen Berliner China-Club,der dem FOC erneut dankenswerter Weise zur Verfügung stand.Chefkoch Tam hatte erst kürzlich eine ganz neue Speisenkarte entwickelt und alle konnten sich von seiner perfekten, ja mitreißenden Kochkunst überzeugen.Zum Abschluss des gab es dann noch in dieser Nacht zu "Nikolaus" Bescherung durch den Präsidenten mit dem FOC-Jahresrückblichk 2009 auf CD.
Home Home News News Archiv Archiv